Dienstag, 22. April 2014

Erstes Mal "en femme" unterwegs

In meinem aktuellem Beitrag, möchte ich Euch über mein "erstes Mal" berichten - aber natürlich nicht das, an das Ihr jetzt vielleicht denken mögt...;-)
Vielmehr geht es um meinen ersten "en femme"-Auftritt in der Öffentlichkeit. "En femme" bedeutet in Crossdresserkreisen, daß man nicht nur Frauenkleidung trägt, sondern komplett als Frau gestylt ist.

Wie viele andere Crossdresser auch, beschränkten sich meine Aktivitäten zur damaligen Zeit lediglich auf meine eigenen vier Wände. Das machte zwar reichlich Spaß, trotzdem fühlte ich in mir, daß mir das noch nicht reicht und ich den großen Schritt in die Öffentlichkeit endlich wagen möchte. Nur reichte auch mein Mut dazu, um diese gewaltige Aufgabe zu bewältigen? Zudem stand die Frage im Raum, wo ich zuerst hingehen sollte.

Ich entschied mich dazu, es ruhig anzugehen und auf Sicherheit zusetzen, schließlich weis man ja nicht, wie die Leute auf einen reagieren werden. Und das Schlimmste, das einem bei seinem ersten öffentlichen Auftritt widerfahren kann, ist Ablehnung. Dies wollte ich auf keinen Fall herausfordern, stattdessen sollte der Spaß an erster Stelle stehen. Da gerade Wochenende war, kam mir in den Sinn, zu einem großen Einkaufs-Center zu fahren und dort meine ersten Schritte zu wagen. Da sollte ich eigentlich allein sein und hielt das für eine gute Idee.

Mein Outfit hatte ich auch recht schnell zusammen gestellt: Rock, Bluse, Strumpfhose und ein Paar Pumps. Dazu kam noch ein dezentes Make Up, daß mit zittriger Hand, gar nicht so leicht aufzutragen war...


Nun kam also der erste Schritt als Frau aus meiner Haustüre, rein ins Auto und Richtung Supermarkt gefahren. Wie ich dachte, war ich dort allein unterwegs und konnte so ganz ohne Druck auf und ab flanieren. Ich kann Euch gar nicht sagen, was für ein befreiendes Gefühl das war. Endlich draußen zu sein, endlich ganz selbst sein zu dürfen. Dieses Gefühl wollte ich natürlich noch eine Weile spüren und nahm mir ein gutes Stück Zeit.

Da der Tag noch nicht zu Ende war und schönes sonniges Wetter herrschte, beschloss ich noch einen Spaziergang in einem nahegelegenen Park zu unternehmen. Ich hatte inzwischen genug Selbstvertrauen gesammelt und es war mir piepegal, ob ich nun auch auf Leute treffen würde. Der Park war an diesem Tag ganz ordentlich besucht, sodaß ich unterwegs auf einige Leute getroffen bin - manche haben sogar freundlich gegrüßt....;-)

Insgesamt betrachtet, war dieser eine Tag ausschlaggebend für meine zukünftigen Unternehmungen und die Entscheidung, mich öfters als Frau in der Öffentlichkeit zu zeigen. An diesem Tag kam ich zwar nicht wirklich mit fremden Leuten in Kontakt, aber nach diesem ersten Auftritt, hatte ich genug Selbstvertrauen gesammelt, das mir furchtbar wichtig war.

Das ganze ist nun auch schon ganze 3 Jahre her, aber wie Ihr sehen könnt, kann ich mich noch sehr gut daran erinnern. Dies ist auch nicht schwer, denn es war ein prägendes Ereignis für mich.

Liebe Grüße.

Jennifer

Kommentare:

  1. Liebe Jennifer,
    das hast Du gut beschrieben. Ich kann mir Deine Aufregung bildlich vorstellen. Es ist wohl so, dass man meint alle Blicke auf sich zu ziehen. Dabei sind die meisten Menschen doch auf sich fixiert und sehen was um sie rum vorgeht gar nicht so genau. Wie gut, dass Deine erste Erfahrung eine so positive war und Dir Mut gemacht hat weiter zu machen.
    Lieben Gruß
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sabine,

      es war schon etwas anderes in der Öffentlichkeit zu sein, statt zu Hause in seinen eigenen vier Wänden. Besonders das "Klackern" der Absätze war in dieser Form doch ganz schön ungewohnt. Allerdings gebe ich dir recht, daß die meisten Leute mit sich beschäftigt sind und sich wenig um ihre nähere Umgebung kümmern. Trotzdem fühlte ich mich, zu meiner Anfangszeit, immer irgendwie beobachtet. Heute macht mir das nix mehr aus - im Gegenteil, ich finde es sogar, schön, wenn die Leute mich Mustern...

      Liebe Grüße

      Jennifer

      Löschen
  2. Du hast sehr viel Mut bewiesen. Das finde ich echt klasse. Mich würde interessieren, wie deine Haarfarbe in Natura ist. Ich finde dich mit dunklen Haaren auch ganz attarktiv. Du hast übrigens eine super Figur und tolle Beine.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sabine,

      meine eigentliche Haarfarbe ist dunkel. Da ich nur Perücken trage, sind meine Haare sehr, sehr kurz.

      Danke für dein Kompliment!!! So etwas höre/lese ich natürlich immer gern.

      Liebe Grüße

      Jennifer

      Löschen
  3. Hello liebe Jennifer,
    ich habe versucht, mir vorzustellen, wie schwierig es für mich wäre, als Mann durch die Straßen zu gehen und ehrlich gesagt, würde ich mich das wahrscheinlich nicht trauen. Deshalb aber nicht nur bewundere ich Deinen Mut und kann mir vorstellen, dass Dein "erstes Mal" ein einschneidendes Erlebnis war. So und nun muss ich noch ganz oberflächlich feststellen, dass Deine Beine einfach phänomenal sind... :-)
    Eine schöne Woche wünsche ich Dir und bedanke mich für Deinen Kommentar auf meinem Blog, herzlicher Gruß Conny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Conny,

      du mußt bedenken, daß ich nur körperlich ein Mann bin, aber nach außen hin weiblich gekleidet und dazu noch geschminkt bin. Von daher ist es nicht ganz so schwierig, wie du es dir vielleicht vorstellst, ok zur Anfangszeit schon. Für mich als Crossdresser ist es wichtig, so feminin wie möglich aufzutreten und ich denke, daß bekomme ich recht gut hin. Sofern erkennt man mich eher nicht als Mann.

      Auch dir danke ich für dein Kompliment! Meinen Kommentar auf deiner Seite hast du dir ja auch redlich verdient!!! Bei deinen interessanten Beiträgen, werden auch noch viele Kommentare von mir folgen.

      Liebe Grüße

      Jennifer

      Löschen
  4. Liebe Jennifer,

    was gäbe ich für Deine schönen Beine! Du siehst gut aus, aber die schwarzen Haare sind ein wenig zu "hart". Hast Du es schon mal mit einem warmen, braun-goldenen Schopf versucht?

    Für einen Mann bist Du schon eine recht passable Frau, Respekt!

    Und der Beitrag über Deine ersten Schritte "en femme" liest sich sehr gut; man fühlt, daß Du seinerzeit an diesem besonderen Tag eine ganz eigene Art von Freude empfunden hast.

    Mach' weiter so.

    Viele Grüße von der Bunten

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Betsi,

      schön, daß du den Weg auf meinen Blog gefunden hast. Ich habe auch gerade deinen besucht und wollte einen Kommentar hinterlassen, aber irgendwie finde ich keine Kommentarfunktion...

      Ja stimmt, diese schwarze Perücke wirkt etwas "hart", aber zum damaligen Zeitpunkt schien mir die ganz passabel. Heute trage ich lieber blonde Perücken, obwohl ich noch auf der Suche nach einer passenden dunklen bin. Da ich in diesem Punkt etwas wählerisch bin, habe ich noch keine gefunden...:-(

      Schön, daß du mich als attraktive Frau siehst.

      Würde mich freuen, wenn du weiterhin meinen Blog verfolgen würdest.

      Liebe Grüße

      Jennifer

      Löschen
  5. Hallo Jennifer,

    interessant Deine Beschreibung. Das heißt seit 3 Jahren kleidest Du Dich als Frau? Wie hat Dein nächstes Umfeld reagiert? Familie, Freunde, das berufliche Umfeld?
    Die Haare gefallen mir persönlich weder in diesem extrem blond noch in schwarz. Ich empfinde beides zu hart. Schmeichelhafter würde ich einen Braun-Schokoton finden. Darf ich ehrlich schreiben? Die männlichen Gesichtszüge sind m.E. nicht gänzlich weg zu schminken. Das macht nichts, Du bist eine attraktive Frau. Ich würde dennoch eine nicht so harte Haarfarbe, eben deswegen, sanfter finden. Es kommt natürlich darauf an wie Du wirken möchtest. Du bist eine große Frau, ja…? ..deshalb Deine wunderschönen, langen Beine. Beneidenswert….*smile*.

    Jennifer, ich weiss nicht ob Du auch etwas kritische Anmerkungen möchtest. Es ist auch ok wenn Du meinen Kommentar kürzt (sofern das möglich ist) oder nicht veröffentlichst.

    Liebe Grüße
    Sommerwind

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sommerwind,

      schön, daß du den Weg auf meinen Blog gefunden hast. Als Frau kleide ich mich schon länger als 3 Jahre. Nur vor 3 Jahren bin ich zum ersten Mal als Frau (gekleidet) auch in die Öffentlichkeit gegangen. Daß dies möglich war und bis heute möglich ist, geht natürlich nur mit der Unterstützung der Familie und Freunden. Mehr möchte an dieser Stelle nicht schreiben, denn das würde den Rahmen zu diesem Thema sprengen - ich denke, daß ich dazu einen extra Beitrag poste.

      Mit den männl. Gesichtszügen hast du natürlich Recht - ganz weg bekommt man die nie. Schön und einfacher wäre es natürlich, wenn man von Natur aus sanftere Gesichtszüge hätte... Aber mit Make Up und Perücke klappt das trotzdem ganz gut - und an Sonnentagen trage ich so und so eine Sonnenbrille.

      Ich würde sagen, daß ich mit meinen 1,78 m eine normale Größe habe - jedenfalls bin ich bisher noch nie wegen meiner Größe angesprochen wurden.

      Dein Kompliment lese ich natürlich sehr gerne. Ich würde mich natürlich freuen, wenn du meinem Blog treu bleiben würdest. Denn in den nächsten Posts, gibst es weitere Bilder von mir zu sehen und auch in unterschiedlichen Outfits.

      Liebe Grüße

      Jennifer

      Löschen
  6. Hi Jennifer,
    super, dass Du zu Deiner spannenden Geschichte auch Fotos von damals für uns hast.
    Ich freu mich schon darauf, zu sehen, wie Du Dich weiterentwickelt hast. Ein Tipp noch zum hier gezeigten Outfit: der Rock hat einen Gummibund, das mag bequem sein, sieht aber nicht so toll aus. Um das zu verbergen, hätte ein Gürtel geholfen! Und dann die Körperhaltung auf dem ersten Bild... - aber das weisst Du inzwischen alles selbst :) Liebe Grüße, Bärbel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Bärbel,

      danke für deinen Kommentar. Jap, daß mit dem Gürtel stimmt schon, aber zur damaligen Zeit fand ich das so ganz ok. Heute weiß ich natürlich, daß da eigentlich ein Gürtel hingehört.

      Und ja, meine Körperhaltung auf Bild 1 ist nicht ganz Ladylike - so ein Bild soll aber gleich mit zeigen, daß damals noch nicht alles ganz rund lief. Dafür sieht Bild 2 von der Haltung schon besser aus...;-)

      Liebe Grüße

      Jennifer

      Löschen
  7. Hallo liebe Jennifer, ich komme erst jetzt dazu einen Kommentar zu schreiben. Habe deine Geschichte mit großem Interesse gelesen und finde deinen Mut schon enorm mit Frauenkleidung auf die Straße zu gehen, doch daran sieht man, wie groß dein Verlangen danach ist, dich so zu kleiden. Ich finde, du machst es ganz gut und bin schon auf die nächsten Bilder gespannt. Kann mir auch gut vorstellen wie sehr du es nun genießt angeschaut zu werden.
    Das du schöne Beine hast muss ich nicht mehr erwähnen, dass weißt du ohnehin.
    Wünsche dir noch einen schönen Sonntag.
    Liebe Grüße
    Gaby
    Stylish-Salat

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Gaby,

      danke für deinen Kommentar und deine lieben Worte! Es ist für mich einfach ein tolles Gefühl mich so kleiden zu können, wie ich es am liebsten mag: und das ist feminin. Bei meinen nächsten Posts, werdet ihr mich dann auch in Kleidern und weiteren Outfits sehen können... und vieles weitere wird noch folgen. Habe doch über so einiges zu schreiben.

      Ich würde mich freuen, wenn ich dich auch in Zukunft auf meinem Blog begrüßen könnte! Deinen Blog verfolge ich mit jeden neuen Beitrag den du online stellst.

      Liebe Grüße

      Jennifer

      Löschen
  8. Mir ist es auch so gegangen, habe auch lange gebraucht, in die Öffentlichkeit als Frau zu gehen. Mache es jetzt seit ca. 4 Jahren und kann deine Feststellungen nur bestätigen. Am Anfang hat man das Gefühl, man wird beobachtet, aber es ist wirklich so, dass die Leute nur mit sich selbst beschäftigt sind. Es ist wirklich so, dass man sich in großen Geschäften, Einkaufszentren und Fußgängerzonen sehr gut bewegen kann. Die ersten Kontake an den Kassen mit den Verkäuferinnen war am Anfang schon eine Herausforderungen, aber egal, ob man mich erkannt hat, die wollen alle nur verkaufen. Deinen Blog finde ich sehr schön und du siehst natürlich blendend aus.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Carolin,

      schön, einen Gleichgesinnten hier zu treffen. Und natürlich vielen Dank für dein Kompliment.

      Liebe Grüße

      Jennifer

      Löschen
  9. Jennifer du siehst sehr lecker aus.besonders schoen und lecker sehen deine nylonbeine aus.lieben gruss Rainer.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Rainer,

      willkommen auf meinem Blog!

      Danke für deinen Kommentar und das liebe Kompliment!

      Würde mich natürlich freuen, wenn ich auch in Zukunft etwas von dir hier lesen würde.

      Liebe Grüße

      Jennifer

      Löschen
  10. Oja, das erste Mal en femme unterwegs zu sein, ist etwas ganz besonderes, liebe Jennifer. Die Aufregung, was wohl passiert, ob man erkannt wird, ob die Leute Lachen oder Tuscheln werden ... ich kenne das sehr gut und kann mich noch an mein "erstes Mal" erinnern, als ob es gestern wäre, obwohl es mittlerweile 5 Jahre her ist. Aber wenn man/ faru dann draußen ist und den kühlen Wind an den bestrumpften Beinen spürt und der Boden sich nicht vor einem öffnet, um ihn/sie zu verschlucken, ist das ein wunderbares Gefühl, dass man nicht mehr missen möchte und das süchtig macht.

    Mir hat das Lesen Deines ersten Mal Erlebnisses viel Spaß gemacht und ich habe vieles Nachvollziehen können. Die Fotos sind toll und Du hast sehr gut und überzeugend ausgesehen. Und ich kann mich den Vorkommentatorinnen nur anschließen: Du hast Mörderbeine, die im kurzen Rock, den Pumps und der glänzenden Strumpfhose toll zur Geltung kommen!

    Alles Liebe
    Nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nadine,

      danke für deinen ganz lieben und herzlichen Kommentar!!!

      Das erste Mal "en femme" Outdoor zu sein, ist sicherlich für jeden CD ein prägendes Erlebnis, das man wohl nie vergisst. Aber das weißt du ja aus eigener Erfahrung. Ich bin mir sicher, daß dieses erste Mal uns zu dem gemacht hat, was wir heute sind: selbstbewusst auftretende Transen, die sich als feminine Person in der heutigen Welt wohlfühlen.

      Ich finde es immer wieder sehr interessant, wenn CDs von ihrem "ersten Mal" sprechen. Dabei ist jeder doch etwas anders vorgegangen - wir beide unterscheiden uns in diesem Punkt ja auch. Dafür haben wir beides eines gemeinsam: wir haben es genossen!

      Liebe Grüße

      Jennifer

      Löschen
  11. Ich kann mir vorstellen, wie nervös du gewesen sein musst. ich habe es bisher noch nie gemacht, denke aber darüber nach. Locker und flockig in die Öffentlichkeit, das wäre was. Aber nicht in meiner Gegend, besser ganz woanders. Ulrike

    http://femininetgirl-ulrike.jimdo.com/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ulrike,

      schön, daß du den Weg auf meinen Blog gefunden hast!

      Ob man als CD nach draußen geht, muß man für sich selbst entscheiden. Manche wollen Frauen nur in den eigenen 4 Wänden sein, während es andere in die Öffentlichkeit "drängt".
      Vielleicht sieht es ja bei dir irgendwann mal anders aus.

      Liebe Grüße

      Jennifer

      Löschen
  12. Liebe Jennifer,
    Verny nice photos!...You shine such gorgeous femininity:Your Silhouette is stunning...you're such a Super Pretty Girl!...a standing Ovation for your beauty...cheers!
    liebe grube

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey,

      thanks for your lovely words!!!

      Jennifer

      Löschen
  13. You look stunning! I really like your heels...and the pencil skirt is wonderful...the blouse is also really nice. Perfect legs!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hello Ivana,

      gosh, i´m going red, by all this compliments...:-)

      I´m glad you find my Outfit nice. But i think i miss a belt - looks with a belt maybe a little bit better...?

      Bye.

      Jennifer

      Löschen
  14. Wow Du siehst wirklich wunderbar aus ! Ich wünschte mir ich hätte auch den Mut dazu !

    Liebe Grüße aus München

    AntwortenLöschen